CCC-Netzwerk: Netzwerk der von der Deutschen Krebshilfe geförderten Onkologischen Spitzenzentren.Externer Link: Deutsche Krebshilfe

Tumorzentrum Freiburg – CCCF

Klinische Direktoren:

Prof. Dr. Stefan Fichtner-Feigl
Prof. Dr. Justus Duyster

Wissenschaftlicher Direktor:

Prof. Dr. Christoph Peters

 

Logo: CCC Freiburg

Interdisziplinäre und umfassende Behandlung und Erforschung von Krebserkrankungen

Die interdisziplinäre, innovative und umfassende Versorgung der Patienten und die Förderung der Translationalen Krebsforschung steht im Fokus des Tumorzentrums Freiburg – Comprehensive Cancer Center Freiburg (CCCF). Im Rahmen Klinischer Studien kann den Patienten frühester Zugang zu neuen erfolgversprechenden Therapiekonzepten und Medikamenten ermöglicht werden. Im Krebsregister des Tumorzentrums Freiburg – CCCF werden Diagnostik, Therapien und Nachsorgemaßnahmen aller Tumorpatienten erfasst und dienen so der kontinuierlichen Verbesserung der Krebsbekämpfung, Krebsfrüherkennung und Krebsbehandlung.

Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten im Mittelpunkt

Das neue Interdisziplinäre Tumorzentrum (ITZ, Eröffnung 2019) wird sehr bald als zentrale Eintrittspforte und Anlaufstelle für alle Tumorpatienten dienen. Hier läuft die Fachkompetenz aller an Diagnostik und Therapie Beteiligten zusammen und fließt in die Behandlung ein. Die Entscheidung für die jeweils beste Therapie nach dem neuesten Stand der Wissenschaft wird in interdisziplinären Tumorkonferenzen gefällt. Dies hat eine entscheidende Auswirkung auf die Optimierung der Therapien für die Patienten. Die Entwicklung verbindlicher Behandlungspfade sowie die Transparenz der Entscheidungswege sind wichtige Qualitätskriterien am Tumorzentrum Freiburg – CCCF. Das Qualitätsmanagement begleitet und überwacht sämtliche ablaufenden Prozesse (z.B. die ambulante interdisziplinäre Behandlung) und ermittelt die Zufriedenheit der Patienten.  

Die Behandlung am Tumorzentrum Freiburg – CCCF folgt einem umfassenden Ansatz, beginnend bei einer zentralen Ambulanz über die interdisziplinären Tumorkonferenzen und psychoonkologische Betreuung bis zur Nachsorge. Kostenlose Patientenangebote wie „Tigerherz… wenn Eltern Krebs haben“, das Kindern krebskranker Eltern hilft, oder die Brückenpflege, die schwerstkranke Patienten in ihrer häuslichen Umgebung versorgt, dienen der Unterstützung der Patienten und ihrer Familien. Des Weiteren gibt es für alle Patienten die Möglichkeit, Präventions-, Nachsorge- sowie begleitende Angebote wie z.B. Ernährungsberatung und Sportonkologie in Anspruch zu nehmen. Selbsthilfe wird zunehmend als wichtiger und komplexer Baustein in der ganzheitlichen Begleitung der Tumorpatienten gesehen. Dieser Entwicklung wird nicht nur durch die enge langjährige Zusammenarbeit mit den regionalen Selbsthilfegruppen Rechnung getragen, sondern auch durch die Einrichtung einer neuen Professur für Selbsthilfeforschung. Diese Stiftungsprofessur der Deutschen Krebshilfe (DKH), die im Oktober 2017 begründet wurde, ist spezifisch den Themenbereichen „Patientenkompetenz und Krebsselbsthilfe“ zugeordnet.

Die Freiburger Stammzelldatei des CCCF umfasst mittlerweile die Registrierung zehntausender potentieller Spender und hat vielen Leukämiekranken bereits eine lebensrettende Stammzellbehandlung ermöglicht.

Forschung

Das Tumorzentrum Freiburg – CCCF fördert und integriert Grundlagenforschung sowie translationale und klinische Krebsforschung, aus der innovative Therapien hervorgehen. Dabei ist das Tumorzentrum Freiburg – CCCF regional eng mit der Umgebung verknüpft. Deutschlandweite Kooperationen im Rahmen des Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung tragen zusätzlich zur Verdichtung von Synergien in der translationalen Forschung bei. Weitere Verbundforschungsvorhaben wie z.B. Sonderforschungsbereiche, an denen Forschungsgruppen der Medizinischen Fakultät und der Fakultät für Biologie der Universität Freiburg sowie des Max Planck Instituts für Immunbiologie und Epigenetik beteiligt sind, verkürzen den Weg neuer Erkenntnisse vom Labor zur klinischen Erprobung. 

Kontakt

Geschäftsstelle des Tumorzentrums:

Hugstetter Str. 49
79106 Freiburg im Breisgau

Telefon: +49 (0)761 270-71510
oder      +49 (0)761 270-71570
Telefax: +49 (0)761 270-33980
E-Mail: tumorzentrum@uniklinik-freiburg.de
Internet: www.tumorzentrum-freiburg.de

Montag - Freitag: 8 - 16 Uhr