CCC-Netzwerk: Netzwerk der von der Deutschen Krebshilfe geförderten Onkologischen Spitzenzentren.Externer Link: Deutsche Krebshilfe e.V.

Südwestdeutsches Tumorzentrum – CCC Tübingen-Stuttgart

Sprecher: Prof. Dr. Daniel Zips
Stellv. Sprecher: Prof. Dr. Nisar P. Malek

Spitzenzentrum der Krebsmedizin

Für die bestmögliche Behandlung und Begleitung von Krebspatienten sorgen, die multiprofessionelle Zusammenarbeit fördern und Forschungsergebnisse schnell vom Labor zum Krankenbett bringen, dafür steht das Südwestdeutsche Tumorzentrum - Comprehensive Cancer Center Tübingen-Stuttgart, kurz CCC Tübingen-Stuttgart oder CCC-TS.
2007 war das CCC-TS unter den ersten fünf Einrichtungen, die von der Deutschen Krebshilfe als Onkologisches Spitzenzentrum ausgezeichnet wurden. Seit 2009 ist das CCC-TS gemäß den Anforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft als Onkologisches Zentrum zertifiziert. Und seit 2010 gehört Tübingen zu den acht herausragenden Universitätsstandorten, die Partner im Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK) sind.

In allen Phasen der Erkrankung in guten Händen

In Tübingen wurde schon früh begonnen, die interdisziplinäre Zusammenarbeit in Strukturen zu gießen und festzuschreiben. Im Jahr 2000 wurde das erste Tumorspezifische Zentrum unter dem Dach des Tumorzentrums gegründet, bis 2008 folgten neun weitere. Sie sind die tragenden Säulen des CCC Tübingen-Stuttgart in der Krankenversorgung - hier wird Interdisziplinarität bei Diagnostik und Therapie onkologischer Patienten Tag für Tag gelebt. Herzstück sind die 16 wöchentlichen Tumorkonferenzen, in denen Jahr für Jahr über 12.000 Empfehlungen für die jeweils beste Therapie nach neuestem Stand der Wissenschaft ausgesprochen werden - gemeinsam erarbeitet von den Krebsexpertinnen und –experten aller involvierten Fachrichtungen. Über zusätzliche Telekonferenzen profitieren Versorgungseinrichtungen der Region von der Tübinger Expertise. Die Erarbeitung und Aktualisierung verbindlicher Leitlinien, die Initiierung und Durchführung klinischer Studien und Fortbildungsangebote sind weitere Aufgaben der Zentren. Ausgewiesene Expertise und modernste Technik in den Schnittstellenfächern wie Pathologie (mit zentraler Tumorgewebebank), bildgebende und interventionelle Radiologie, Radioonkologie mit Hochpräzisionsbestrahlung sowie Nuklearmedizin unterstützen die Arbeit der onkologischen Kliniken. Die Erfüllung der hohen Qualitätsanforderungen wird laufend in allen Bereichen überprüft.
Nicht allein gelassen - der Psychoonkologische Dienst des CCC-TS bietet Tumorpatienten und Angehörigen während der Behandlung Beratung, Begleitung und psychotherapeutische Hilfe an. Eine Kunsttherapeutin im spendenfinanzierten Projekt KikE hilft Kinder krebskranker Eltern, mit der bedrohlichen familiären Situation umzugehen. Nach der Entlassung übernimmt die Psychosoziale Krebsberatungsstelle die psychoonkologische Basisversorgung am CCC-TS, verstärkt durch Außensprechstunden in Balingen und in Horb. Eine kompetente und einfühlsame Palliativversorgung ist durch das gut organisierte Netzwerk Palliativmedizin überall am CCC-TS gewährleistet. In der Palliativeinheit des CCC-TS steht die stationäre Versorgung von Patienten im Vordergrund, die zusätzlich eine palliative Therapie wie zum Beispiel palliative Strahlentherapie benötigen. Palliativpatienten werden auch bei unserem Kooperationspartner Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus behandelt. Die Brückenpflege des CCC-TS arbeitet integriert im Team des „Tübinger Projekts“, des SAPV-Teams für den Landkreis Tübingen. Einer großen Zahl schwerkranker Menschen ist es damit möglich, die letzte Lebenszeit umfassend betreut zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung zu verbringen, und ambulante und stationäre Versorgung sind optimal vernetzt.

Spitzenforschung – Innovationen für den Patienten

Unser Anspruch ist die Verbesserung der Diagnostik und Behandlung von Krebserkrankungen durch exzellente Forschung. Gemeinsam mit dem Zentrum für Personalisierte Medizin Tübingen arbeiten wir an innovativen Ansätzen in den Translationsschwerpunkten Immunologie, Molekulares Imaging und MolekularesTargeting. Damit neue Ansätze schneller für Patienten zur Verfügung stehen, haben wir am CCC-TS passend zu den Forschungsschwerpunkten Translationseinheiten eingerichtet. Die Exzellenz und das hohe internationale Ansehen der Krebsforschung in Tübingen werden durch eine Vielzahl von hochrangigen Publikationen, innovative klinische Studien sowie erfolgreiche Einwerbung von Drittmitteln, z.B. bei der DFG (SFB, Forschergruppe), BMBF und beim Europäischen Forschungsrat ERC, belegt. Forscher des CCC-TS sind aktiv im DKTK und anderen Verbünden vertreten.

Kompetenznetzwerk - Wissen, Erfahrung, Austausch

Die onkologische Qualifizierung der professionellen Helfer ist eine wichtige Aufgabe des CCC Tübingen-Stuttgart und seiner tumorspezifischen Zentren. Ein umfangreiches Angebot an Fortbildungen, Qualitätszirkeln und Seminaren für ärztliches und nicht-ärztliches Personal macht dies deutlich, ebenso die Graduierten-Angebote oder die etablierte Fachweiterbildung in onkologischer Pflege.
Für Patienten, Angehörige und für die interessierte Öffentlichkeit bietet das CCC-TS mit seinem traditionsreichen Krebsinformationstag, Kreativangeboten für Patienten oder einer Seminarreihe für Selbsthilfeaktive eine breite Palette an Information, Austausch und Unterstützung. Darüber hinaus informiert das CCC-TS regelmäßig über 200 Selbsthilfegruppen über Neuigkeiten rund um das Tumorzentrum.

Struktur des CCC Tübingen-Stuttgart

Das CCC Tübingen-Stuttgart ist eine Einrichtung des Universitätsklinikums Tübingen (UKT), hervorgegangen 2005 aus dem 1981 gegründeten Interdisziplinären Tumorzentrum Tübingen. Zentrales Entscheidungsgremium im CCC-TS ist der Geschäftsführende Vorstand, unterstützt vom viermal jährlich tagenden CCC Vorstand mit über 30 Vertretern aller onkologisch tätigen Fachdisziplinen. Ein gewählter Patientenbeirat sowie ein internationales wissenschaftliches Gutachtergremium beraten das CCC-TS.

Kooperation mit dem Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart

In Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart versteht sich das CCC-TS als Impulsgeber für die Verbesserung der Versorgung von Krebskranken in der Region und trägt die Tübinger Expertise auch in den Stuttgarter Raum.

Kontakt

Südwestdeutsches Tumorzentrum - CCC Tübingen-Stuttgart
Herrenberger Str. 23
72070 Tübingen
Tel.: 07071 / 29-85235
E-Mail: tumorzentrum@med.uni-tuebingen.de
Internet: www.ccc-tuebingen.de

Hotline „Krebswegweiser“
Tel: 07071 / 29-87000
E-Mail: krebswegweiser@med.uni-tuebingen.de

Mehr Informationen über das
CCC Tübingen-Stuttgart und seinen Partner Robert-Bosch-Krankenhaus:
www.ccc-tuebingen.de
www.rbk.de