CCC-Netzwerk: Netzwerk der von der Deutschen Krebshilfe geförderten Onkologischen Spitzenzentren.Externer Link: Deutsche Krebshilfe e.V.

Finanzierung der interdisziplinären Versorgung

Die AG „Finanzierung“ beschäftigt sich mit dem Thema der adäquaten Honorierung qualitätskontrollierter interdisziplinärer Versorgung in onkologischen Spitzenzentren. Langfristig soll ein Finanzierungsmodell entwickelt werden, bei dem die Kostenträger in die Vergütung der Versorgung krebskranker Menschen auf höchstem medizinischem Niveau einbezogen werden. Hierzu wird von der Arbeitsgruppe zunächst der Mehrwert der interdisziplinären Versorgung in den Spitzenzentren herausgearbeitet, indem die exklusiven Leistungsmerkmale definiert werden. Gleichzeitig wird der finanzielle Mehrbedarf für diese Leistungen in allen Spitzenzentren des Netzwerks identifiziert und zentrenübergreifend dargestellt. Eine Refinanzierung der qualitätsbedingten Mehrkosten im Gesundheitssystem ist zu erwarten durch

  • den gezielteren Einsatz teurer Therapien auf der Basis interdisziplinärer Tumorkonferenz-Beschlüsse in enger Verzahnung mit einem klinischen Studienzentrum sowie
  • die Vermeidung von Überdiagnostik oder Doppeldiagnostik durch enge Abstimmung mit den Zuweisern in den regionalen Netzwerken der Spitzenzentren

Langfristig muss die hohe Qualität der Patientenversorgung in onkologischen Spitzenzentren durch objektive Kenngrößen messbar sein, die in der Arbeitsgruppe definiert und anschließend in den Spitzenzentren erhoben werden sollen.

Sprecher

Prof. Dr. Carsten Bokemeyer,
Hamburg
Prof. Dr. Ingo Schmidt-Wolf,
Bonn (Stellv.)